Untertags - Über Nacht

Gedichte und Geschichten

Über die Autoren und Autorinnen

 

 

 


 

Stefan Frings

geboren 1959, wohnhaft in Velbert, lit. Schwerpunkt: Liedtexte, Kurzprosa, Theaterstücke. Lesungen mit der Graphikerin und Lebensgefährtin Ursula Wiese (Kurzprosa): 1997 - 2000 „Kälte“ in Velbert, Duisburg, Wuppertal. Szenische Lesungen 1999 - 2002 „Gespräche mit dem Tod“ in Duisburg u. Velbert-Langenberg. Veröffentlichungen: Die Zeit: Meine Nacht mit ihr (1995), Was heißt hier Arbeit? (1996) Trystero, Kurzprosa in „Langenberger Texte I“.

 

Ingrid Hassmann

wohnhaft in Voerde/Niederrhein, arbeitet seit mehr als 30 Jahren mit Texten und hat sich durch zahlreiche Lesungen am Niederrhein einen Namen gemacht. Ihre Gedichte sind in zahlreichen Themenkreisbüchern erschienen, zuletzt veröffentlichte sie zusammen mit Martina Reimann den Gedichtband „Jahreszeiten des Lebens“ im Eulen-Verlag Freiburg. „Lyrik“, so Ingrid Hassmann „ist das Aushalten der Distanz zwischen Vernunft und Illusion“.

 

Regine Huft

Ruhrgebietskind. 1934 in Wattenscheid geboren. Seit 1976 Duisburgerin. Erste Texte 1983. Arbeitet in der Erwachsenenbildung. Veröffentlichungen u.a. in der Anthologie „Rund um den Schlüssel“ und im Jahrbuch der linksrheinischen Ortsteile Duisburg.

 

Hildegard Hugo

unterrichtet am Weiterbildungskolleg der Stadt Duisburg. Sie schreibt Gedichte, Kurzgeschichten und Satiren. Zahlreiche Lesungen, u.a. in Duisburg, Weimar und Koszalin (Polen). Mitglied der „Kunst-Initiative Ruhr e.V.“ und der Galerie KIR, Oberhausen (Photos).

 

Hubert Klüpfel

wurde 1974 in Würzburg geboren. Kam 1999 zur Promotion nach Duisburg, und stieß ein paar Jahre später zum Autorentreffen und zu IGEL Neben der Physik gilt sein Interesse vor allem politischen und philosophischen Fragen. Vielleicht sind Gedichte und Geschichten eine Möglichkeit, sich einen Reim auf die Welt und die Menschen zu machen.Veröffentlichungen in Anthologien des „Club der lebenden Dichter“ (Würzburg) 1996 und 1997.

 

Sigrid Kruse

geboren in Berlin, lebt und arbeitet im Ruhrgebiet, zum Beispiel machte sie über dreißig Jahre Bibliotheksarbeit in Duisburg. In „Literarische Porträts“, Schwann-Verlag 1991, schreibt Petra Urban über die Autorin: „Sie bewahrt unbedingt Schützenswertes - will sagen Erinnerungen und Bilder, die sich unter der Last des Alltags mehr und mehr zu verflüchtigen drohen, vor gänzlicher Auflösung.... Momentaufnahmen voller Intensität und Leben.“

Im Buchhandel sind folgende Veröffentlichungen vorhanden:

Das Betreten der Brücke. Gedichte. 1983.

Überschaubarer Raum. Gedichte. 1987.

Zimmerflucht. Geschichten vom Entkommen. 1993.

Duisburg auf den zweiten Blick. Texte über die eigene Stadt, herausgegeben mit Hans-Martin Große-Oetringhaus.1994.

Viele Texte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind in Schulbüchern, Lyrik - und Prosasammlungen zu lesen.

 

Edith Ruhöfer

lebt in Duisburg. Schreibt seit mehr als 20 Jahren Gedichte, Geschichten und Erzählungen. Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften. Zahlreiche Auftritte, auch mit humoristischen Ruhrgebiets-Texten, in Duisburg.


Herta Sartour

geboren 1960 in Duisburg. Wohnte 12 Jahre in Stuttgart, wo sie als Korrespondentin beim Bücherbund tätig war, seit 1994 wieder in Duisburg. Schreibt vorwiegend humoristische und satirische Geschichten und Gedichte, auch mit sehr ernstem und melancholischem Hintergrund. Verschiedene Veröffentlichungen, u.a. im Wilhelm-Busch-Jahrbuch.

 

Christoph Steven

geboren 1963 in Rheinhausen (jetzt Duisburg), M.A. Germanistik, Anglistik, Philosophie, arbeitet als freier Lektor und Korrektor für wissenschaftliche Arbeiten, schreibt Kurzgeschichten, seit 1998 regelmäßige Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften

 


Sie können das Buch hier bestellen: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3833428929/qid=1127337510/sr=8-1/ref=sr_8_xs_ap_i1_xgl/028-2583019-2784560